Home / Aktuelles
   
Rechtsanwalt
Klaus Stähle
 
Rechtsanwalt
Filip Bork
 
 
Kanzleiprofil /
Kanzleigeschichte
 
Kündigung, Abfindung
(Checkliste)
Arbeitsrecht (FAQ)
Allgemeines Zivilrecht
Sozialrecht
 
Nachhaltigkeit
Kooperationspartner
Medienbereich /
Veröffentlichungen
   
Seminarprogramm
Beschlussvorlagen
für Betriebsräte
 
Bilder
Links / Downloads
 
Kontakt
Erstberatung per Telefon
Terminsvertretung
Impressum /
Datenschutzerklärung
 
   



 


- Seminaranmeldung per
Kontaktformular

-
Seminaranmeldung per Faxformular

- Alle Seminarveranstaltungen / Newsletter als PDF
zum Herunterladen



Seminarveranstaltungen:0

x

3. Für Betriebsräte: „Arbeitsrecht I“ (Präsenzseminar) im März 2021, 2 Tage individuelles und 2 Tage kollektives Arbeitsrecht.

Das Seminar „Arbeitsrecht I“ findet als Präsenzseminar vom 22. – 26.03.2021 von 09:00 – 16:00 Uhr statt.

In diesem Seminar werden die Grundlagen des individuellen Arbeitsrechts (2 Tage), die Grundzüge des kollektiven Arbeitsrechts (2 Tage) behandelt sowie Verhandlungen beim Arbeitsgericht Berlin (1 Tag) besucht.

Das Seminar mit einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen, maximal 15 Personen wird im Hotel Riu Plaza, Martin-Luther-Straße 1, 10777 Berlin, durchgeführt. Die Saalgröße erlaubt einen Mindestabstand von mehr als 1,50 m, sodass nach heutigen Maßstäben am Tisch die Maske abgenommen werden kann. Die Kosten belaufen sich pro Teilnehmer auf 1.200,00 € (zzgl. Mehrwertsteuer) und beinhalten Pausenverpflegung, Mittagessen und Skripte sowie eine Gesetzessammlung (Beck), eine kommentierte Fassung des Betriebsverfassungsgesetzes und diverse Skripte und Handouts zu den angesprochenen Themen.

Das Seminar wird von Rechtsanwalt Klaus Stähle und Rechtsanwalt Filip Bork durchgeführt.

Für die Anmeldung nutzen Sie bitte jeweils das  Anmeldeformular oder gehen auf unsere Internetseite und melden sich dort online an. Für das Online-Seminar ist es wichtig, dass Sie uns Ihre E Mail-Adresse mitteilen, über welche Sie 30 Minuten vor Beginn des Seminars die Log In-Daten erhalten.



4. Spezialseminar: Grundlagen des Arbeitsrechts für Betriebs- und Personalräte in Theaterbetrieben im Januar 2021 (Präsenzseminar).

Grundlagenseminar für Betriebs- und Personalräte in Theaterbetrieben von Montag, den 11.01.2021 – Freitag, den 15.01.2021 (Präsenzseminar)

Ablaufplan

1. Zustandekommen von Arbeitsverträgen, Inhalt des Arbeitsvertrages, Direktionsrecht

2. Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG), die betriebsbedingte, personenbedingte und verhaltensbedingte Kündigung sowie die außerordentliche Kündigung

3. Befristung nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG), die Besonderheiten der Nichtverlängerungsmitteilung (nach NV Bühne Solo), die unterschiedlichen rechtlichen Prüfungsmaßstäbe der Entfristung nach dem TzBfG und die Überprüfung der Nichtverlängerungsmitteilung durch die Bühnenschiedsgerichtsbarkeit

4. Arbeitsgerichtliches Verfahren am Beispiel eines Kündigungsschutzprozesses sowie die Besonderheiten des Bühnenschiedsverfahrens

5. Sozialrecht für Personal- und Betriebsräte: Anspruch auf Arbeitslosengeld I, Anspruch auf Arbeitslosengeld II, Sperrzeiten, Anrechnungstatbestände (alles rund um Aufhebungsverträge und Abfindungszahlungen einschließlich deren steuerliche Behandlung), Kurzarbeit, Entgeltfortzahlung und Krankengeldbezug

6. Arbeitssicherheit

7. a.) Kollektivrechtliche Regelungen, zentrale Rechte nach dem Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) zur Regelung von Arbeitszeitfragen, Urlaubsregularien einschließlich von Schließzeiten, Vergütungsregelungen sowie Grenzen des Mitbestimmungsrechts im Tendenzbetrieb

Die Veranstaltung wird zu 7. in zwei Gruppen geteilt.

7. b.) Die Besonderheiten im Personalvertretungsrecht und die Gestaltungsmöglichkeiten beim Abschluss von Dienstvereinbarungen

8. Ein Tag am Arbeitsgericht Berlin – Besuch diverser Verhandlungen, Güte- und Kammertermine sowie Abschlussbesprechung in der Kantine des Arbeitsgerichts

Das Seminar wird von Herrn Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Klaus Stähle sowie Rechtsanwalt Filip Bork durchgeführt. Der Tag am Arbeitsgericht wird voraussichtlich der letzte Seminartag, mithin der Freitag sein. Sollte das Bühnenschiedsgericht Berlin-Brandenburg an einem der anderen Tage tagen, wird der Seminarplan möglicherweise umgestellt und der Besuch am Arbeitsgericht ggf. vorgezogen.

Hygienekonzept (Stand Oktober 2020)
Das Seminar wird in den Räumen des Hotel Riu Plaza in Berlin-Schöneberg durchgeführt. Die Räume werden so großzügig bemessen sein, dass jeder der Teilnehmer vom jeweils anderen ein Mindestabstand von zumindest 1,5 m hat. An den Tischen kann daher die Maske abgenommen werden. Ansonsten besteht Maskenpflicht. Der Referent wird während des Vortrags keine Maske tragen, wobei aber ein sicherer Abstand von mehr als drei Metern zu den Teilnehmern gewahrt werden kann.

Kosten
Die Kosten belaufen sich auf 1.300,00 € pro Person zuzüglich Mehrwertsteuer. Die Seminarteilnehmer erhalten im Preis eingeschlossen diverse Handouts der Kanzlei, eine dtv Geset-zessammlung; Schaub, Arbeitsrecht A-Z, eine Kommentierung zum BetrVG bzw. zum PersVG. Mittagessen sowie Pausengetränke sind im Seminarpreis eingeschlossen.



5. Dreitagesseminar für MAV in katholischen Einrichtungen im individuellen und kollektiven Arbeitsrecht im März 2021.

Dreitagesseminar für Mitarbeitervertretungen katholischer Einrichtungen vom 08.-10.03.2021, kollektives und individuelles Arbeitsrecht

Wir bieten Ihnen vom 08. – 10.03.2021 ein Dreitagesseminar zum individuellen und kollektiven Arbeitsrecht in kirchlichen Einrichtungen an. Das Seminar will Dienstgebern, Sachbearbeitern in der Personalverwaltung und Mitarbeitervertretern einen arbeitsrechtlichen Überblick verschaffen.

Inhaltlich geht es um das Zustandekommen des Arbeitsvertrags, typische Vertragsklauseln, Recht zur Befristung von Verträgen, die drei klassischen Kündigungsbegründungen, betriebsbedingt, verhaltensbedingt, personenbedingt (krankheitsbedingte Kündigung) sowie einige Beispiele zur außerordentlichen Kündigung; Zustellungsprobleme und Formalia der Kündigung sowie der Gang eines üblichen Kündigungsschutzprozesses, die Abmahnung und ihre näheren formalen Anforderungen.

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG), der Anspruch auf Zeugnis und die Besonderheiten der allgemeinen Vertragsrichtlinien (AVR), einzelne Vertragsklauseln, insbesondere auch die Kontrolle der Vertragsklauseln durch die Gerichte sowie die neuesten Entwicklungen zum Urlaubsrecht, die diesbezüglich ergangenen Entscheidungen des EuGH und des BAG sowie die sich hieraus ergebenden neuen Vertragsgestaltungen.

Im kollektivrechtlichen Teil des Seminars geht es um die Mitarbeitervertretungsordnung, die Informations-, Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechte der MAV.

Die Kosten für das dreitägige Seminar belaufen sich auf 900,00 € zzgl. Mehrwertsteuer pro Teilnehmer. Sollten zum Zeitpunkt der Seminardurchführung weiterhin die strengen Anforderungen der Corona-Bestimmungen gelten, so wird das Seminar anstatt in den Räumilichkeiten der Kanzlei in einem Seminarraum einer katholischen Einrichtung in Berlin durchgeführt. Dies dient der Wahrung der Mindestabstände. Die Seminarteilnahme kann, wenn die coronabedingten Einschränkungen dann noch gelten, auch wahlweise online erfolgen. Es besteht die Möglichkeit einer Hybrid-Veranstaltung.

Die Kosten verstehen sich einschließlich der Durchführung des Seminars durch Rechtsanwalt Filip Bork und Rechtsanwalt Klaus Stähle, der Zurverfügungstellung diverser Skripte zu den einzelnen Themenbereichen, insbesondere eines sehr ausführlichen Skripts zur Mitarbeitervertretungsordnung. Die Teilnehmer erhalten darüber hinaus eine arbeitsrechtliche Gesetzessammlung (Beck-Texte) und das kleine lexikalische Nachschlagewerk „Arbeitsrecht A – Z“ von Schaub u.a.. Eingeschlossen sind zudem die Pausenverpflegung mit Getränken, einschließlich Mittagessen.

Für eine verbindliche Anmeldung nutzen Sie bitte das beiliegende Anmeldeformular, welches Sie uns postalisch oder per Telefax übersenden können oder gehen Sie auf unsere Internetseite, um das dortige Online-Formular für die Anmeldung zu verwenden. Sind Sie Mitglied einer Mitarbeitervertretung und wollen sich zum Seminar anmelden, so müssen Sie entsprechende Beschlüsse fassen, vor der Beschlussfassung hierzu ordnungsgemäß eingeladen haben und die Zustimmung Ihres Dienstgebers zur Entsendung des jeweiligen MAV-Mitglieds einholen.

Sollte die Mindestteilnehmerzahl von 7 Personen nicht erreicht werden, so werden wir das Seminar spätestens 14 Tage vor dessen Beginn absagen. Sollte ein Teilnehmer einer MAV kurzfristig verhindert sein, so kann dieser in Abstimmung mit dem Dienstgeber auch ausgetauscht werden. Eine Stornierung bis einen Monat vor Seminardurchführung ist kostenlos. Eine Stornierung bis 14 Tage vor Beginn des Seminars führt zu Kosten in hälftiger Höhe, es sei denn, die Kanzlei hat noch andere Interessenten auf der Nachrückerliste. Eine kurzfristigere Absage führt zu Kosten in voller Höhe, es sei denn, es gibt noch einen Nachrücker.

Im Übrigen führen wir auch Inhouse-Seminare für Sie als Dienstgeber, Ihre Personalsachbearbeiter oder aber auch für ein komplettes Mitarbeitervertretungsgremium durch.

Rechtsanwalt Filip Bork ist Mitglied der katholischen Kirche und vertritt Sie auch vor den kirchlichen Arbeitsgerichten in Berlin und Brandenburg sowie in Einigungsstellen.



Gerne führen wir für Sie auch Spezialseminare durch, schulen Wahlvorstände und Betriebsratsgremien, Mitarbeitervertretungen und Personalräte. Erkundigen Sie sich nach unseren Konditionen und besprechen die möglichen Inhalte. Sie können gerne den für Sie passenden Termin in Absprache mit unserem Sekretariat vereinbaren. Seminare können sowohl in unseren Kanzleiräumen als auch am Sitz Ihres Arbeitgebers durchgeführt werden.

Wenn Sie an weiteren Veranstaltungen der Kanzlei Stähle interessiert sind, schauen Sie einfach gelegentlich auf unsere Homepage.












 Kanzlei für Arbeitsrecht in Schöneberg Klaus Stähle